25.03.08 00:00 Alter: 10 yrs

13/08 Osterübung in der Slawenburg

Von: Holger Neumann

Wasser aus dem Bischdorfer See "geholt"


Zugführer H. Roblick und der Vetschauer Angriffstrupp

Personen vom Dach der Burg mit der DL gerettet

eine verletzte Person wird aus dem Obergeschoss getragen

Bürgermeister A. Müller, Kreisbrandmeister I. Worreschk und Stadtbrandmeister H. Neumann (von rechts)

Fotos: H. Masuch

Alle Jahre wieder. Am Osterdienstag findet in Vetschau die "Osterübung" statt.

Diesmal wurde als Übungsobjekt die Slawenburg in Raddusch ausgewählt. Angenommen wurde ein Küchenbrand, welcher auch alle anderen Räumlichkeiten der Burg "verqualmte".

Es waren 6 Menschen (Feuerwehrleute aus Ogrosen) in der Burg an verschiedensten Orten verteilt zu finden und zu retten. Ferner bestand die Aufgabe, vom entstehenden Bischdorfer See Wasser bis zur Burg zu fördern.

Beide Einsatzaufgaben wurden erfolgreich bewältigt, die Menschenrettung und Brandbekämpfung durch die Vetschauer Wehr, einschließlich Zug 3 aus Märkischheide und die Wasserversorgung (ca. 700 m B-Leitung) durch die Kameraden aus Raddusch.

Auch die Wehr aus Göritz wurde alarmiert und übernahm zum ersten Mal die Versorgung der Einsatzkräfte.

Die Übung wurde beobachtet vom Stadtoberhaupt aus Vetschau, Bürgermeister Axel Müller und dem Kreisbrandmeister Ingo Worreschk. Ebenfalls waren anwesend der Ordnungsamtsleiter Herr Frank Schulz, die Geschäftsführerin der Burg Frau Dr. Bönisch sowie Ihre Mitarbeiterin Frau Weißhahn.

Der Kreisbrandmeister bescheinigte der Übung einen guten Verlauf mit erfolgreichem Übungsziel, auch wenn er einige Bewegungen als übungstypisch "sehr gemächlich" ansah.

 

 

© 2007 by Softcom+ GbR |