31.03.11 18:00 Alter: 7 yrs

20/11 Wohnungsbrand mit Verletzten in Vetschau

Von: Holger Neumann

Wohnzimmer im Vollbrand fordert Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei


Fotos: H. Masuch, H. Neumann

Um Punkt 18.00 Uhr alarmiert die LeitstelleLausitz die Vetschauer Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in der H. Heine Straße. Vom Spritzenhaus bereits zu sehen sind die aus dem Wohnzimmer herausschlagenden Flammen.

Am Ende ist es ein Großeinsatz mit 8 Lösch- und Sonderfahrzeugen, 4 Rettungswagen, einem Rettungshubschrauber und 4 Streifenwagen der Polizei.

Der Mieter der Brandwohnung saß nach eigener Aussage in der Küche beim Abendessen, als er Brandgeruch feststellte. Als er im Wohnzimmer nachschaute schlugen ihm bereits Flammen entgegen. Vermutlich der Fernseher war in Brand geraten, welcher sich rasend schnell ausbreitete.

Beim Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst hatte der Bürger bereits seine Wohnung verlassen. Flammen schlugen aus den Wohnzimmerfenstern. Giftiger Brandrauch stieg auf. Mieter über der brennenden Wohnung standen an den Fenstern. Teilweise waren ihre Wohnungen stark verraucht, das Treppenhaus bereits nicht mehr ohne Atemschutz begehbar.

Mittels Drehleiter wurden 4 Personen und ein kleines Kind gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Durch die Besatzungen der Rettungswagen aus Vetschau, Calau, Lübbenau und Burg und dem Notarzt vom Rettungshubschrauber Christoph 33 wurden 9 Verletzte notärztlich versorgt, 8 von ihnen in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die Brandwohnung ist unbewohnbar, die Wohnung darüber muss durch einen Sachverständigen wegen der starken Wärmeeinwirkung der Zwischendecke begutachtet werden. Die Polizei übernahm die Sicherung der Einsatzstelle, die Kriminalpolizei nahm bereits noch während der Restlöscharbeiten die Ermittlungen auf. Der Wohnungsverwalter war ebenfalls vor Ort und übernahm die Einsatzstelle nachdem diese abgelöscht war.

 

Schadensbild

2 Wohnung unbewohnbar

Verbrauch

Löschwasser

im Einsatz

F: ELW, TLF 24/35, TLF 16/25, HLF 20/16, DLK 23-12, HLF 20/16 (L´au), LF 16-TS (Raddusch) TSF (Gahlen) R: 4 RTW, 1 RTH

Einsatzdauer

ca. 2 Stunden

 

© 2007 by Softcom+ GbR |