23.01.08 00:00 Alter: 10 yrs

Hilfeleistungslöschfahrzeug an Vetschauer Kameraden übergeben

Von: Holger Neumann

FF Raddusch hat LF 16-TS übernommen


Fotos: Herbert Wünsche

Am Abend des 22. Januar 2008 war es soweit. Vetschauer und Radduscher Kameraden waren angetreten, viele Gäste der Einladung gefolgt.

So konnten durch den Bürgermeister der Stadt Vetschau/Spreewald Herrn Axel Müller begrüßt werden, der Landesbranddirektor Henry Merz, sein Stellvertreter Wolfgang Mußlick, der Leiter der Landesprüfstelle Borkheide Diethelm Witthoff, der Landtagsabgeordneten Werner S. Schippel, als Vertreter der Kreisverwaltung die Herren Titus Faustmann und Thomas Schäl, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Manfred Mrose, die stellvertretenden Kreisbrandmeister Harald Jurke und André Dreßler, der Wehrführer der Stadt Lübbenau Manfred Neumann, von Mercedes Benz Herr Lutz Kramer, von der Brandschutztechnik Leipzig Herr Ulrich Maul, der Ordnungsamtsleiter der Stadt Vetschau Frank Schulz sowie der Vorsitzende der Vetschauer Stadtverordnetenversammlung Herr Gerhard Michaelis.

Der Bürgermeister unterstrich in seinen Worten die Wichtigkeit einer funktionierenden Wehr für die gesamte Gesellschaft. Dann übergab er den Schlüssel an Stadtbrandmeister Holger Neumann. Landesbranddirektor Henry Merz wie auch Landtagsabgeordneter Werner Siegwart Schippel begrüßten in ihren Grußworten die neuen Förderaktivitäten der brandenburger Landesregierung, zur umfangreichen Unterstützung der Stützpunktfeuerwehren.

Stadtbrandmeister Holger Neumann bedankte sich bei all denen, welche diese Investition unterstützt haben sowie ausdrücklich bei der Landesprüfstelle, welche trotz Ausschreibungsverfahren die Vetschauer Ausstattungsansprüche ermöglichten. Er machte deutlich, daß nun ein intensiver Umbau der gesamten Vetschauer Wehr abgeschlossen sei. Alles wurde nach der Wende erneuert bzw. ausgetauscht und somit den Veränderungen der Gesellschaft Rechnung getragen. Dies stellt eine außerordentliche Leistung der Stadt Vetschau, seines Parlamentes und vor allem seines Bürgermeisters Axel Müller dar. Alles was heute in den beiden Vetschauer Spritzenhäusern zu finden ist, auch die Spritzenhäuser selbst sind in seiner Amtszeit angeschafft, erneuert bzw. modernisiert worden. Dies alles bei ständig knappen Kassen und sicher auch manch anderen Wünschen.

Im gleichen Atemzug wurde der Radduscher Wehr als Löschfahrzeug LF 16 - TS, was seit 1992 in Vetschau seine Dienste verrichtete übergeben und somit das dort bisher stationierte LF 16 W 50 "in Rente" geschickt.

Anschließen wurde in gemütlicher Runde das Glas erhoben und vom Spanferkel und Wildschwein gemundet.

 

© 2007 by Softcom+ GbR |