12.09.08 00:00 Alter: 9 yrs

FF Gahlen erhält neues Spritzenhaus

Von: Heidi Staak

Schlüsselübergabe an Feuerwehr und Dorfverein


Fotos: H. Neumann

Einweihung des neuen Feuerwehrgeräte- und Vereinshauses in Gahlen. Sirenentöne und das Tatütata der Feuerwehr kündigten am vergangenen Freitag gegen 17.00 Uhr ein für die Gahlener wichtiges Ereignis an: die offizielle Einweihung des neuen Spritzen- und Vereinshauses.

Viele Gäste waren erschienen, um an diesem feierlichen Akt teilzunehmen, darunter der Bürgermeister der Stadt Vetschau/Spreewald, Axel Müller, der Landtagsabgeordnete Werner Siegwart Schippel, Kreisbrandmeister Ingo Worreschk, Manfred Mrose, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes OSL, Stadtbrandmeister Holger Neumann, Vertreter anderer Ortswehren und der am Bau beteiligten Firmen.

In seiner Eröffnungsrede wies der Bürgermeister auf das große Arrangement der am Bau dieses „Gemeinschaftswerkes“ beteiligten Kameradinnen und Kameraden sowie Mitglieder des Gahlener Dorfvereins e.V. hin, die über 1300 Stunden in 75 Einsätzen Eigenleistungen erbracht haben.

„Sie haben erkannt, dass man nicht nur fordern kann, sondern selbst Hand anlegen muss. Das ist in der heutigen Zeit bemerkenswert“, betonte Axel Müller. Die Vielzahl der Gäste zeige, wie wichtig dieses kleine, aber für die Beteiligten große Haus sei.

Unser Gahlener Ortswehrführer Raimund Gall sprach von einem Traum, der in Erfüllung gegangen sei, womit er noch einmal auf die Dringlichkeit dieses Gebäudes hinwies. Er dankte allen für die Unterstützung, im besonderen Werner-Siegwart Schippel, Abgeordneter im Landtag des Landes Brandenburg, und dem Bürgermeister der Stadt Vetschau/Spreewald, Axel Müller. Neben den „Erbauern“ sollte man auch nicht die Frauen vergessen, die für das leibliche Wohl ihrer Männer sorgten.

„Die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses ist ein historischer Moment, aber auch Verpflichtung und Herausforderung zugleich“, betonte Hauptbrandmeister Manfred Mrose. Er wies auf die großartigen Leistungen der FF Gahlen im Feuerwehrsport hin, die „eine bekannte Größe über die Grenzen des Landes hinaus“ darstelle. Als Geschenk überreichte er neben einer Prämie und Ehrenurkunde eine Glocke mit Widmung. Eine besondere Ehrung wurde den Kameraden Matthias Staak und Maik Weichert zuteil, die die Leitung des Baus in ihre Hände genommen und weder Zeit noch Mühe gescheut hatten, um mit ihren Mitstreitern so schnell wie möglich zum Ziel zu gelangen.

Auch die anderen Gäste waren nicht mit leeren Händen gekommen. Damit die Kameradinnen und Kameraden immer wissen, was die Stunde geschlagen hat, erhielten sie von den Ortswehrführern der Ortswehren der Stadt Vetschau eine Wanduhr für das neue Haus.

Uwe Jeschke, Leiter des Jugendclubs „Kraftquell“ Vetschau, überreichte der Jugendfeuerwehr den Erlös aus der diesjährigen Seniorentafel.

Jubel löste die feierliche Schlüsselübergabe durch den Stadtbrandmeister Holger Neumann an den Ortswehrführer der FF Gahlen, Raimund Gall, aus, denn nun konnte endlich das große Tor offiziell geöffnet werden, hinter dem gedeckte Tafeln zu einem Imbiss einluden und auf jeden ein Glas Sekt wartete, um feierlich auf den Erfolg anzustoßen. Es vergingen ein paar Stunden in gemütlicher Runde, eher das große rote Tor erst einmal wieder verschlossen wurde.

zu den Fakten:

  • Investitionssumme: 98.000 €
  • Baubeginn: 24.10.2007
  • Richtfest: 30.11.2007
  • Einweihung: 12.09.2008

 

© 2007 by Softcom+ GbR |