27.03.11 00:00 Alter: 7 yrs

Mit einem Schmuckstück künftig zum Einsatz

Von: Uwe Hegewald

Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) 20/16 in Laasow


Foto: FF Laasow

In Laasow freuen sich fünf Kameradinnen und 27 Kameraden über ein neues Hilfeleistungsfahrzeug (HLF) 20/16. Bei dem kürzlich in Dienst gestellten Schmuckstück handelt es sich nicht nur um ein, auf Laasower Bedürfnisse zugeschnittenes Einsatzfahrzeug, sondern auch um das neue Vetschauer Flaggschiff auf der gegenüberliegenden Seite der Bundesautobahn 15.

Nach baulichen Erweiterungen am Laasower Depot und einer mehrmonatigen Zwischenstation in Vetschau steht das HLF jetzt zur Absicherung des südlichen Areals der Spreewaldstadt zur Verfügung. »Es ist ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung gegangen«, unterstrich Ortsvorsteherin Ina Mütze. »Wir geben uns immer große Mühe, die Feuerwehren mit solider Technik auszustatten. Dieses Mal war nun Laasow dran«, sagte Bürgermeister Bengt Kanzler (parteilos). Das Vetschauer Stadtoberhaupt überreichte im Beisein von Vertretern der Stadtverwaltung und geladenen Gästen benachbarter Feuerwehren auch gleich noch eine neue Tragkraftspritze TS8 der Marke Ziegler.

Fred-Hagen Karzenburg aus Calau überbrachte Glückwünsche des Kreisfeuerwehrverbandes und bestätigte das gute Vetschauer Miteinander von Politik, Verwaltung und Feuerwehr. Mit einem »wir lassen euch nicht allein«, bekräftigte Stefan Noack die anhaltende Unterstützung durch die Stützpunktfeuerwehr Vetschau. Im Verbund mit den Einsatzkräften aus Missen und Ogrosen und mit dem neuen Fahrzeug sei man jetzt bedeutend besser ausgerüstet und viel schneller vor Ort, so Noack. Es war seine erste öffentliche Rede als zukünftiger stellvertretender Stadtwehrführer. Stefan Noack beerbt Richard Roge, der dieses Amt aus beruflichen Gründen abgegeben hat.

Quelle: Lausitzer Rundschau

 

© 2007 by Softcom+ GbR |