04. November 2008 / 02:49
Autor:  Holger Neumann

58/08 Schuppenbrand in Raddusch

ein Hund hat das Feuer gemeldet

Der Hund des Eigentümers hatte "Alarm" geschlagen. Gegen 2.45 Uhr wurden die Eigentümer durch das Gebell des Vierbeiners geweckt und bemerkten so, dass der Schuppen brannte. Schnelles beherztes Eingreifen der Radduscher Kameraden, verhinderte ein Übergreifen auf das benachbarte Gebäude. Löschwasser war, wie im Spreewald nicht anders zu erwarten, im vorbeifließenden Fließ "Radduscher Kahnfahrt" mehr als ausreichend vorhanden. Den Vetschauer Kameraden blieb die Aufgabe der Beleuchtung und Absicherung der Einsatzstelle, bei der Brandbekämpfung brauchten sie nicht mehr mit eingreifen, das hatten die Radduscher voll im Griff.
SchadensbildSchuppen
VerbrauchLöschwasser
im EinsatzF: ELW; TLF 24/35; TLF 16/25; HLF 20/16; DLK 23-12; LF 16-TS R: RTW
Einsatzdauerca. 2,0 Stunden

Fotos: H. Neumann

 


Letzte Nachrichten

12.12.2021 / 18:00

Baumpflanzaktion der Jugendfeuerwehren in Brandenburg

Auch die Vetschauer Jugendfeuerwehr ist dabei.