28. November 2018 / 23:11
Autor:  Ho. Neumann

Richtfest am Laasower Dorfgemeinschaft- / Feuerwehrhaus

Bürgermeister versenkt den letzten Nagel

Es war kalt in Laasow, sehr kalt! Nur einer kam leicht ins Schwitzen. Bürgermeister Bengt Kanzler hatte die ehrenvolle Aufgabe, den obligatorischen letzten Nagel ins Gebälk zu schlagen. Lange, sehr lange mussten die Gäste des Richtfestes verharren, bis das "Nagelwerk" vollbracht war.

Es dauerte genau 79 Bürgermeister-Schläge, bis der Zimmermann seinen Richtspruch zum Besten geben durfte.

Nach langem hin und her, Planungen und Visionen ist es nun vollbracht, der Rohbau steht! Und dieser lässt erahnen, was sich für die Laasower mit ihren Gemeindeteilen Wüstenhain, Tornitz und Briesen entwickelt.

Es wird Feuerwehr und Dorfgemeinschaft an nichts fehlen, wenn das Werk vollbracht ist. Und es wird entschädigen, für die lange Zeit bis zum heutigen Tag. Doch bis zur Einweihung wird es noch ein paar Tage dauern.

Ortsvorsteherin Ina Mütze bedankte sich wie Bürgermeister Kanzler bei den bisher tätigen Firmen für die geleistete Arbeit und beide wünschen sich weiterhin gutes Gelingen. Ortswehrführer Thomas Raak konnte dem kopfnickend zustimmen.

Fotos: Ho.Neumann

 

Letzte Einsätze

15.07.2019 / 13:07

82/2019 Hilfeleistung in Vetschau

Tragehilfe für Rettungsdienst


13.07.2019 / 20:07

81/2019 unklare Rauchentwicklung in Göritz

Rauchssäule ist noch auf Anfahrt zu erkennen


Letzte Nachrichten

08.04.2019 / 21:04

Ausbildungstag bei der Vetschauer Feuerwehr

Neuer Teilnehmerrekord machte den Bürgermeister froh!


19.02.2019 / 16:02

„Nicht gelöscht, sondern geschossen“

Vetschauer Stützpunktfeuerwehr stellt sich den Herausforderungen des Alltags, obwohl ...